Uhren & Schreibgeräte – Juwelier Goldgier –
Tel: 0221 - 27250575

Ratgeber: Uhrenarmbandwechsel – Mit Bildern und Video

Zu einer Uhr gehört nicht nur das Uhrwerk und das Uhrengehäuse. Das passende Uhrenarmband rundet das Gesamtbild eines edlen Chronographen erst so richtig ab und stellt für viele Uhren Liebhaber noch mal ein sehr wichtiges Element dar. Viele Uhrenfans schätzen an Uhren besonders, wenn sie zwischen verschiedenen Armbändern wählen können und je nach Geschmack unterschiedliche Uhrenarmbänder zum Wechseln da haben.

Am häufigsten sind hochwertige Uhren Armbänder aus folgenden Materialien:

  • Edelstahl
  • Gold, Silber, Platin
  • Leder (Nappa-, Nubuk-, oder Velours-Leder / Luxusuhren auch gerne mit Alligator-Leder, Schlangenleder und anderen exotischen Lederarten)
  • Metall
  • Kautschuk oder Kunststoff
  • Nylon, Ballistisches Nylon (noch robusteres Gewebe)

NATO-Uhrenarmbänder – Robust und Komfortabel:

Natoarmbänder Zulu Straps

Natoarmbänder Zulu Straps

Sehr beliebt sind die sogenannten Nato Bänder aus Nylon, die man per Durchzug anbringen kann und ganz einfach tauschen kann.

Besonders interessant daran ist, dass Sean Connery dem Nato Band zum absoluten Durchbruch verhalf. Als James Bond trug er in Goldfinger (1965) seine Rolex Uhr an einem edlen Nato-Band. Dieses Nylon Band war ursprünglich als Militär Zubehör gedacht und hatte so die erste Berührung mit der Modewelt. Die Bezeichnung NATO Band ergab sich aus den Nato Lagernummern für Armee Bänder aus Nylon und hatte sich schnell eingebürgert. Der Vorteil von Nato Bändern liegt in der Optik und in der Handhabung. Sie sind super leicht, sportlich, leger, robust und pflegeleicht. Nebenbei sind sie äußerst komfortabel zu tragen.

Die direkte Steigerung und Weiterentwicklung der Nato Armbänder für Chronographen sind die „Zulu“ Bänder. Diese sind noch robuster und kommen aus dem Taucher Bereich. Man erkennt Zulus daran, dass sie mit sehr starken, ovalen Ringen ausgestattet sind und mit ballistischem Nylon verarbeitet wurden. Look & Feel ist bei Zulu Bändern etwas anders als bei den klassischen Nato Bändern, es handelt sich hier um eine Geschmackssache. Die einfachen Durchzugsbänder, wie Nato- oder Zulu-Bänder lassen sich ohne Werkzeug wechseln.

 

Ausführliche Anleitung Schritt für Schritt: Wie wechselt man Uhrenarmbänder?

Federstege

Uhrenarmbandwechsel

In der Regel kann man die Armbänder von hochwertigen Uhren mit ein bisschen Übung und Fingerspitzengefühl wechseln (oder beim Fachhändler wechseln lassen). Man benötigt aber teilweise Werkzeug, neue Federstege (falls man diese auch austauschen muss) und ein bisschen Erfahrung.

Den Bereich einer Uhr an dem das Armband befestigt ist nennt man Bandanstoß. Häufig ist das ein Standard Bandanstoß mit Standard Federstegen zur Befestigung des Uhrenarmbands.

***ACHTUNG!***

Man sollte bei jedem Armbandwechsel beachten, dass man mit unachtsamen Herumschrauben auch die Uhr oder das Uhrengehäuse schädigen kann. Im Zweifel sollte man immer auf einen Fachmann zurückgreifen oder sich den Armbandwechsel zumindest einmal zeigen lassen, denn am Ende hat man vielleicht seine wertvolle Uhr zerkratzt oder beschädigt!!

Vor allem beim Hantieren mit Werkzeugen an der Uhr muss man immer behutsam vorgehen, man kann abrutschen und etwas zerkratzen! Zudem können die Federstege herausspringen und das kann ins Auge gehen! Man braucht wirklich Fingerspitzengefühl, Geduld und etwas Übung um Armbandwechsel durchzuführen.

Das nächste was man vor dem Armbandwechsel wissen sollte:

Alte Federstege muss man immer auf Verschleiß prüfen. Federstege und die innen liegende Feder unterliegen Verschleißerscheinungen. So kann es passieren, dass man nach einer gewissen Zeit neue Federstege einsetzen muss.

Man benötigt: Federstegwerkzeug, kleine Hilfsmittel wie kleines Taschenmesser können nicht schaden, Ersatz Federstege und viel Geduld und Fingerspitzengefühl.

  • Federstege ohne Ansatz gehören nur zu Uhren mit durchbohrten Anstößen – Hier nimmt man beim Bandwechsel das Werkzeug mit der Spitze
  • Federstege mit Ansatz können für beides verwendet werden – Bei nicht-durchbohrten Anstößen nimmt man das Werkzeug mit der Gabel
  • Wenn eine Uhr verschraubte Bandanstöße hat, kann mit einem kleinen Schraubendreher die Schrauben lockern
  • Es gibt auch Uhren mit festen Federstegen, die man nicht entfernen kann. Dann muss man auf Spezialarmbänder zurückgreifen mit Klebeanstoß oder ähnlichem

Die Schritte für den Uhrenarmbandwechsel im Einzelnen:

  1. Lösen der Federstege: Die Federstege sind, wie der Name schon sagt, mit einer Feder ausgestattet. Das bedeutet, dass man die Endstücke nach innen drücken kann, um die Federstege zu entfernen. Ein Federstegbesteck / Federstegwerkzeug hat eine Seite mit einer Gabel. Diese Gabel muss man zwischen Band und Uhrengehäuse auf den Federsteg ansetzen und drücken – Wenn die Hörner einer Uhr eine durchbohrte Federsteg Befestigung haben, dann muss man von außen drücken. Bei durchbohrten Anstößen nimmt man also den Stift und drückt von außen (Vorsicht: Stift kann abbrechen). Beispiel: Entfernen eines Rolex Armbands: Einfach mit Werkzeug von außen in Löcher drücken und das Band herausdrücken:
  1. Federsteg aus dem Gehäuse entfernen/ heraushebeln
  2. Anbringen des neuen Armbands: Steg in die Öffnung und einrasten lassen – Federsteg muss hörbar in Bohrung einrasten – Um die Federstege nach dem Armbandwechsel wieder zu montieren, muss man also die Endstücke wieder in die Uhrenbohrung einführen und hineindrücken. Die Feder im Inneren macht es möglich, dass die Federstege leicht wieder eingesetzt werden können und dass sie sich nach dem Armbandwechsel nicht wieder von selbst lösen. Beispiel Rolex Uhr: Neues Band an Rolex Uhr anbringen: Um Kratzer zu vermeiden, sollte man die Hörner abkleben. Dann das Band anlegen. Eine Seite mit Federsteg hineindrücken, dann zweite Seite mit Werkzeug vorsichtig herunterdrücken und einrasten lassen. Dasselbe mit der zweiten Seite auch machen.

 

Man sieht, der Armbandwechsel ist an sich nicht schwer, aber man braucht ein bisschen Übung und Erfahrung. Wer den Wechsel von Uhrenarmbändern beherrscht, hat die Möglichkeit, seine Uhr mit viele unterschiedlichen Design auszustatten oder an seiner Uhr wenn nötig Ersatzbänder anzubringen. Wer mit dem Uhrenwerkzeug vertraut ist, kann dann auch auf Wunsch seine Armbänder kürzen. Im Netz, in Uhren-Foren und Communitys findet man viele hilfreiche Anleitungen zum Thema Armbänder von Uhren, bis hin zum Wechsel von Metallbändern mit Stiftdrücker oder Tutorials wie man Uhrenarmbänder kürzen kann.

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Juwelier Goldgier
Niehler Str. 44a
50733 Köln
Tel:: 0221 27250575
Mobil: 0179 4606722
E-Mail: marcusgier@gmail.com

Wir akzeptieren

Logo PayPal empfohlen
Banküberweisung, Kauf auf Rechnung